Thai-Ingwer - die heilende Wurzel für jeden - Exotnfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Thai-Ingwer - die heilende Wurzel für jeden

Gemüse
Your Language
Thai-Ingwer
Thaiingwer
zoom


Auch genannt:
Thai-Ingwer, Thaiingwer, Ingwer, Ginger, Ingber, Imber, Immerwurzel, Ingwerwurzel, Ingwer-Rhizom, großer Galgant
Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Thai-Ingwer wird immer beliebter. Da ja schon seit Jahren Ingwer im Aufstiegstrend ist, ist es nicht wunderlich, dass eine neue Sorte Ingwer den Markt erobert. Thai-Ingwer auch großer Galgant genannt, wird jetzt immer öfter in den Asia Läden und in gut sortierten Obst und Gemüseabteilungen verkauft. Das Besondere an dieser Sorte ist die Frische und die Saftigkeit. Die Schale ist hauchdünn und lässt sich einfach mit einem Messer abschaben. Schon dort merkt man die Saftigkeit. Thai-Ingwer ist ziemlich gelb im Inneren und strömt ein Zitronenartigen Duft aus. Die Schärfe ist dezent, aber der Ingwer-Geschmack intensiv. Beim Schneiden merkt man schon, dass die Fasern nicht so strohig sind wie bei dem trocknen chinesischen Ingwer. Am meisten erkennt man Thai-Ingwer an seine grünen Rhizome, die sich noch an der Knolle befindet. Sie sollten schön grün sein. Aber auch beim Anfassen merkt man die Feuchtigkeit und die Frische. In der asiatischen Küche ist er nicht wegzudenken. Jede Suppe und Gemüsepfanne wird mit dem Thai-Ingwer zubereitet. Er ist sehr wichtig bei Erkältungskrankheiten, bei Verdauungsproblemen und vor allem beugt er Krankheiten vor.
Hauptinhaltsstoffe:
Würzig, brennend scharf. Regt den Magen und die Verdauung an. Hat 2 - 3 % ätherische Öle.
100g = 63 Kalorien/263 Joule.
Zusätzlich enthalten die Wurzeln auch Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor.
Verwendung:
Ingwer zählt wohl zu den beliebtesten Gewürzen, wenn es um Vorbeugung oder Heilung von Krankheiten geht. Daher empfehlen die meisten immer einen Tee aus Ingwer. Und genau das empfehle ich auch mit Thai-Ingwer. Denn genau hier erkennt man den Unterschied, zu dem trocknen Ingwer, den man überall bekommt. Man kann die Schale mit einem Messer vorsichtig abschaben. Dann schneidet man ein walnussgroßes Stück des Ingwers in dünne Scheiben, gibt sie in ein Teeglas. Jetzt mit einem Teelöffel Honig süßen und mit heißem Wasser auffüllen. Man lässt den Tee sieben Minuten ziehen und entfernt den Ingwer. Jetzt hat man den vollen Geschmack. Die Ingwer-Scheiben vertragen auch noch mal einen zweiten Aufguss. Thai-Ingwer eignet sich aber auch gut zu Fischgerichten oder Fleischspeisen. Besonders in der asiatischen Küche ist er beliebt. Durch seine dünne Schale lässt sich der Ingwer auch gut reiben. Dazu braucht man ihn nicht schälen. Den Thai-Ingwer zu hobel ist auch kein Problem. Da er nicht so strohig ist, wie sein Verwandter kann man den Thai-Ingwer auch in Asiagerichten hobeln.
Lagerung und Haltung:
Da Thai-Ingwer sehr frisch und voller Saft steckt, empfehle ich ihn in eine Plastiktüte zu stecken und ihn im Kühlschrank zu lagern. Man sollte ihn aber nicht zu lange lagern, weil er schnell an Geschmack verliert. Lieber immer versuchen frisch zu kaufen und zu verwenden, wenn man den richtigen typischen Zitronen-artigen Geschmack haben möchte.
Medizin:
Thai-Ingwer unterstützt bei vielen Erkältungskrankheiten und Fieber das Immunsystem. Er gilt als appetitanregend und verdauungsfördernd. Was viele nicht wissen, bei Hautausschlägen hilft Ingwer auch. Dazu kocht man ihn auf und lässt ihn abkühlen. Da tränkt man ein Tuch in die Flüssigkeit und leg dieses auf die Hautfläche für einige Zeit. Das hilft in vielen Fällen. Man muss es nur ausprobieren.
Rezepte:
Wann erhältlich in Deutschland:

ChinaThailandPeru
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Gästebuch
Facebook
Kennen Sie die Frucht?
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt