Tamarinde - süße Verführung des Orients - Exotnfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Tamarinde - süße Verführung des Orients

Gemüse
Your Language
Tamarinde
Tamarinde
zoom


Auch genannt:
Tamarinde, Tamarindusindica, Indische Dattel, Sauerdattel, Tamarin, Tamarina, Tamarind,
Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Manche fragen sich, woher stammt das Wort „Tamarinde“? Es kommt aus dem arabischen "Tamar hindi", und das bedeutet ganz einfach, "Indische Dattel".
Die Frucht selber kann bis zu 20cm lang werden und hat dann meistens eine Stärke von 3 cm. Sie erinnern leicht an Erbsenschoten, weil sie so geformt sind, wie die Schote einer Erbse.
Ihre zimtartige Farbe lässt sie sehr exotisch aussehen. Die Schote ist ledrig und sehr spröde. Wenn man sie anfasst, könnte es sein, das sie gleich bricht.
Im Inneren entdeckt man ein schwarz-braunes, klebriges und faseriges Fruchtfleisch in dem sich kleine Samen befinden.
Der Geschmack des Tamarindenmark ist sehr säuerlich und saftig. Inzwischen hat man auch schon Sweet Tamarinden gezüchtet, die wie der Name schon sagt, eine Süße hat.
Hauptinhaltsstoffe:
Tamarinden hat wenig Calcium, Fruchtsäure. Dafür aber viel Kalium, Pektin, Phosphor, Provitamin A, etwas Vitamin C, Weinsäure und Zucker.  
Verwendung:
Wenn man im Orient unterwegs ist, werden fast alle Erfrischungsgetränke mit Tamarinde zubereitet. Auch bei uns bekommt die Tamarinde immer mehr Liebhaber. Es gibt viele Arten von Zubereitungen der Tamarinden. Man findet sie als Paste, Brei und als Sirup. Letztere wird immer öfter in Cocktailbars verwendet. Der Geschmack zwischen süß und sauer harmoniert bestens mit Cocktails. Getrocknete Tamarinden werden viel für Gewürzmischungen verwendet. Hauptsächlich in der indischen Küche sorgen sie für exotischen Geschmack. Der kleine Samen in der Frucht wird in der indischen Küche gerne geröstet und so serviert. Was aber kaum einer weiß, dass die Tamarinde ein Bestandteil von Worcestersauce und Angostura (Bitter Likör) ist.
Lagerung und Haltung:
Tamarinden haben durch ihren hohen Säuregehalts eine lange Haltbarkeit. Wenn man sie in Verpackungen kauft, sind sie manchmal einige Jahre haltbar. Sollten sie Hülsen der Frucht beschädigt sein, sollte man diese auch verwenden.
Man kann sie kühl lagern oder aber auch trocken.
Medizin:
Die Frucht ist in Form von Mus ein gutes Mittel um Fieber zu senken. Aber auch eine verdauungsfördernde Wirkung wird der Tamarinde nachgesagt.
Rezepte:
Wann erhältlich in Deutschland:

IndienThailandAfrika
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Gästebuch
Facebook
Kennen Sie die Frucht?
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt