Portobello - der größte Champignon der Welt - Exotenfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Portobello - der größte Champignon der Welt

Pilze
Your Language
Portobello
Bella Gomba
zoom


Auch genannt:
Gelblättriger Pfifferling, Echter Pfifferling, Eierleistling, Dotterpilz, Eierschwammerl, Eierpilz, Pfefferling, Gelbschwammerl
Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Keine Frage, ein wirklich beeindruckender Pilz. Seine Größe und seine Eleganz lassen den Pilz so exotisch wirken. Der Name Portobello ist schon irgendwie exotisch und so richtig weiß wohl niemand wo er herkommt. Manche erzählen ein Melonen-Bauer in Frankreich hätte die Pilze auf seinen Melonen-Abfällen gefunden und dann angefangen die Pilze zu züchten. Ganz besonders beliebt sind sie in Großbritannien wo man sie gerne zum Füllen oder auch zum Grillen verwendet. Hier in Deutschland kommt die Welle jetzt erst an. Durch seine Größe von 8 – 13 cm lassen sich die Pilze gut füllen und als eine Hauptspeise verwenden. Sein Fruchtfleisch ist sehr fest und daher auch zum Schmoren geeignet. Aber auch als Schnitzel gebraten werden sie in Deutschland immer beliebter. Leider beschäftigen sich die Händler nur wenig damit obwohl, sie ihr Pilzsortiment so sehr erweitern könnten. Fragen Sie einfach ihren Händler danach. Ich bin mir sicher, dass er die Pilze besorgen kann.

Hauptinhaltsstoffe:
Leider sind die Portobellos keine große Vitaminbombe. Was sie sind, Kalorienarm. Aber auch Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen und Phosphat sind in den Pilzen enthalten.

Verwendung:
Portobelleos sind ein Augenschmaus für jeden Gourmet. Man kann sie so wunderbar füllen mit den schönsten Sachen. Sie lassen sich hervorragend Grillen. Jede Party mit Portobello wird zum Erfolg. Man kann sie wie ein Schnitzel panieren und Braten. Aber auch als Vegetarischen Burger verwenden. Alle Fantasien in der Küche wie man den Riesenchampignon verwendet, werden garantiert ein Erfolg. Ein Beispiel mal zum Grillen. Den Portobello von dem kleinen Stiel befreien und die kleinen dunklen Lamellen vorsichtig entfernen. Auf der Hutoberseite Kreuzweise einritzen. Auf den heißen Grill mit der Öffnung nach unten legen. Sieben Minuten grillen. Pilz vom Grill nehmen. Mit etwas Olivenöl (oder Trüffel-Öl) innen beträufeln und kräftig salzen und pfeffern. Jetzt mit geschnittener Lauchzwiebel, Schafskäse-Würfel und etwas Chili füllen. Mit der Hutseite auf den Grill legen und nochmal ca. 6 Minuten Grillen. Eine wunderbare Vorspeise im Freien.
Lagerung und Haltung:
Portobellos mögen es eher etwas Kühler im Gemüsefach. Trotzdem empfehle ich die Pilze immer frisch zu essen. Im Kühlschrank verlieren sie nach Tagen an Geschmack. Bei Zimmertemperatur werden sie Trocken und verlieren an Feuchtigkeit so das auch kein Geschmack übrig bleibt. Es sei denn, man möchte sie trocknen. Dann sollte man die Lamellen entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Aber ganz ehrlich, sie schmecken so toll frisch, ich würde sie nie trocknen.
Tipp:
Portobellos sollten immer einen glatten Pilzkopf haben. Wenn sie schon trocken aussehen, sind die Pilze schon älter. Versuchen Sie immer gleich große Pilze zu nehmen, dann sind die Pilze auch zusammen gar bei der Zubereitung.
Rezepte:
Wann erhältlich in Deutschland:

Deutschland
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt