google.com, pub-7804488397326285, DIRECT, f08c47fec0942fa0

Kapuzinerkresse - scharfe Blüte mit Geschmack - Exotenfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Kapuzinerkresse - scharfe Blüte mit Geschmack

Gemüse
Your Language
Kapuzinerkresse
Kresse
zoom


Auch genannt:
Kapuziinerkresse, Kresse, Senfsalat, Blüten, Kresseblüten, essbare Blüten, Orange Blüte, Gelbes Vögerl, Kapuzinerli, Salatblume
Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Eigentlich ist es ja kein Exot in dem Sinne. Aber für viele Menschen sind die Blüten bis heute ein Rätsel. Was macht man damit und wie kann ich dieses Verwenden. Zunächst muss man mal sagen, dass die Kapuzinerkresse sehr verbreitet ist und in Deutschlands Gärten nicht fehlen sollte. Nicht alleine ihr Aussehen ist so beeindruckend, sondern auch der Geschmack. Unter Gourmets ist ein Top-Favorit in der Küche. Die Kapuzinerkresse wächst von Mai bis in den tiefen Herbst. Zum Anfang sieht man nur die wunderschönen runden Blätter, die alleine schon eine Augenweide sind. Und dann plötzlich verwandelt sich die Pflanze in ein Blütenmeer. So leuchtend schön, dass man sie nur noch anschauen möchte. Das Grün der Blätter und das strahlende, Orange der Blüten, ist für jeden ein Stück Sommer.
Was die Pflanze angeht, ist sie zwar sehr schön. Was die meisten aber nicht wissen, dass die Blätter und die Blüten essbar sind. Der Geschmack ist erst etwas süßlich und dann kommt eine angenehme Schärfe. Blätter und Blüten harmonieren mit anderen Salatsorten sehr gut.
Hauptinhaltsstoffe:
Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen, dass es kaum Hinweise auf Nährwerte gibt. In vielen Fällen legt man sich auf viel Vitamin C und Mineralstoffe fest. Auch durch den würzigen Geschmack vermutet man ein reichlichen Gehalt an Senföle. Aber ansonsten sind wohl keine anderen Daten bekannt.
Verwendung:
Die Blätter nutze ich für Salate in dem ich sie kleinschneide und mit anderen Salatsorten mischen. Die Blüten serviere ich zu dem Salat immer extra. Wenn man einen Salat anmacht, sollten die Blüten nicht mitangemacht werden. Man legt die Blüten zum Schluß mit auf den Salat. Die Blüten sollten knackig sein um ihren schönen kräftigen Geschmack zu entfalten. Was viele auch machen, sie legen die Blüten ein. Das habe ich noch nicht gemacht, aber ich stelle mir das auch sehr gut vor.
Lagerung und Haltung:
Kapuzinerkresse sollte in der Regel im frisch verwendet werden. Blätter sowieso, weil diese schnelle welken. Die Blüten lassen sich in einem verschlossenen Gefäß gut 5 Tage im Kühlschrank lagern. Was mir aufgefallen ist, dass die Blüten nach 5 Tagen nicht mehr ganz so scharf sind.
Medizin:
Erstaunlich, was die Kapuzinerkresse für ein medizinischen Nutzen hat. Sie soll bei Erkältungen, Halsschmerz, Bronchitis, Verstopfungen und sogar bei Infektionen der Harnwege wirken. Sie soll anregend, blutreinigend, schleimlösend und sogar pilztötend sein. Durch die enthaltenden Senföle, werden Bakterien, Pilze und Viren gehemmt sich auszubreiten. Auch äußerliche Anwendung bei Wunden hilft eine bessere Heilung. Was man auf gar keinen Fall machen sollte, ist mit den Blättern ein Tee versuchen. Davon raten viele Wissenschaftler ab. Und ehrlich gesagt: Das muss doch auch nicht sein.
Tipp:
Überraschen Sie mal ihren Besuch. Bieten sie mal die Blüten einfach so aus der Hand an. Lassen sie mal die Blüte sprechen. Jeder wird begeistert sein das verspreche ich ihnen.
Wann erhältlich in Deutschland:

NiederlandeSpanienDeutschland
im Garten
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt