Manna - die lange schwarze Schote - Exotnfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Manna - die lange schwarze Schote

Gemüse
Your Language
Manna
Manna
zoom


Auch genannt:
Manna, Röhren-Kassie , Purgier-Kassie, Fisett-Kassie, Indischer Goldregen

Beschreibung:
Manna ist eher selten in unseren Geschäften zu sehen. Obwohl ich Manna schon öfter als nur einmal gesehen habe in den Geschäften, finde ich es schade, dass man es so wenig bekommt.
Die Röhren-Kassie wächst als Baum und erreicht eine Wuchshöhe von 6 bis 20 Meter. Die Rinde der jungen Bäume ist glatt und aschfarben, hingegen die der alten Bäume ist rau und dunkelbraun.
Die exotische Röhren-Kassie, die zur Familie der Hülsenfrüchte und auch zur Unterkategorie der Johannisbrot Gewächse gehört, stammt ursprünglich aus Südasien. Heute wird Manna in Indien, Sri Lanka, in Pakistan, Myanmar, Ägypten und Südamerika angebaut.
Eine Legende besagt das sich hierbei um das biblische Manna handelt und das die Israeliten nach dem Verlassen von Ägypten unter der Führung Moses die Wüste durchquerten und diese durch Manna vor dem Hungertod gerettet wurden.
Manna hat ein längliches, eher Stock-ähnliches Aussehen. 30 – 50 cm lang und einen Durchmesser von ca. 2 cm. Die Schale ist schwarz bis ins Bräunliche und hat einen hölzernen Klang. Um an das innere zu gelangen, muss man die Hülse aufbrechen. Im Inneren befinden sich zahllose kleine schwarze Blättchen, die uns spontan an Lakritz erinnern. Die kleinen Blättchen sind mit einem Honigsüßen Mark überzogen was uns stark an Lakritze und Honig erinnern. An den Blättchen kleben kleine Kerne die ungenießbar sind. Sie lassen sich leicht entfernen.
Hauptinhaltsstoffe:
Das Fruchtfleisch der Manna hat wie auch schon das Johannisbrot eine leichte Abführende Wirkung. Ihm wird eine blutreinigende Wirkung nachgesagt. In der Ayurveda-Medizin wird es u.a. bei Fieber, Arthritis, Sodbrennen, Krankheiten des Nervensystems, Hämorrhoiden und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes angewendet.
Verwendung:
Die einfachste Methode an das Mark heranzukommen ist, mit einem Nussknacker. Man bricht die Hülse auf und entfernt die kleinen Scheiben und trennt sie vom Kern. Jetzt nimmt man sie in den Mund und lutscht sie wie eine Halsschmerztablette. Sie werden angenehm überrascht sein, wie gut das schmeckt.
Lagerung und Haltung:
Manna hält sich mehrere Wochen frisch. Ihre Hülse ist verschlossen wie eine Nuss. Nur bei Gebrauch sollte man es genießen und nicht zulange liegen lassen. Am besten im Kühlschrank.
Tipp:
Im Augenblick ist es sehr schwer Manna zu bekommen. Sie sind wie vom Erdpunkt verschwunden. Am besten immer mal wieder nachfragen.
Wann erhältlich in Deutschland:

IndienSri LankaItalien
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Gästebuch
Facebook
Kennen Sie die Frucht?
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt