Feijoa - süße Verführung - Exotnfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Feijoa - süße Verführung

Obst
Your Language
Feijoa
Feijoa
zoom


Auch genannt:
Feijoa,  Ananasguave,  Brasilianische Guave, Feijova, Goyava ananas,  Guayaba del pail, Pineapple Guava
Beschreibung:
Die Feijoa ist mit der Guave verwandt. Die runden, länglich-ovalen oder birnenförmigen Beere-Früchte wachsen an einem kleinen, bis 4 m hohen, immergrünen, strauchartigen Baum. Ihre feste, lederige, nicht essbare Schale ist glatt oder leicht gerunzelt, dunkelgrün in der Farbe. Darunter befindet sich das gelblich-weiße Fruchtfleisch, welches 4–5 geleeartige, mit Kernchen gespickte Fruchtkammern beherbergt. Der säuerlich bis süß-würzige, leicht parfümierte Geschmack der Feijoa erinnert an Guave oder Ananas. Daher wird sie auch als Ananas-Guave bezeichnet. Da die Feijoa frostresistent ist, gedeiht sie auch in Südfrankreich, Italien und Israel sowie rund um die Schwarzmeerküste. Obwohl ganzjährig verfügbar, ist die Feijoa nur selten am Markt anzutreffen. Kolumbien bietet sie fast ganzjährig an, Kalifornien von September bis Januar, Neuseeland von März bis Juni, Frankreich von Oktober bis Dezember und Israel von November bis Januar.
Hauptinhaltsstoffe:
Die Feijoa ist reich an Mineralstoffen (Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen), enthält Vitamin C und viel Pektin.
Verwendung:
Die Früchte müssen gewaschen und anschließend geschält werden. Sie werden meist roh gegessen. Hierzu schneidet man sie wie eine Kiwi in zwei Hälften und löffelt sie aus. Die kleinen Kernchen kann man mitessen. Feijoas eignen sich auch gut – zusammen mit anderen Früchten – für Obstsalate und als Zutat zu Eiscreme und Süßspeisen. Weitere Verwendungsmöglichkeiten sind: Fruchtsaucen, Cremes, Drinks usw.
Lagerung und Haltung:
Die reife Frucht gibt auf leichten Druck nach; sie kann dann noch einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Tipp:
Feijoa ist durch Ihr starkes Aroma ein wahrer Fruchtträger bei anderen Früchten und vor allem bei Süßspeisen.
Medizin:
Im Augenblick kennt man nur, dass Feijoa eine verdauungsfördernde und abführende Wirkung hat.
Heike schrieb:
Ich kann nicht bestätigen, dass die Früchte einen exotischen Duft im Zimmer verteilen. Für meine Nase stinken die reifen Früchte. Wir lagerten die Früchte nur auf dem Balkon. Der Geschmack ist prima. Ich halte auch eine als Kübelpflanze, die bekommt im Frühjahr schöne rote Blüten und auch später essbare Früchte. Überwinterung bei 10° problemlos.

Heike schickte mir ein Bild von Ihrer Feijoa-Pflanze.  Bild anklicken !
Wollmispel
zoom
Wann erhältlich in Deutschland:

NeuseelandSüdafrikaFrankreichIsrael
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Gästebuch
Facebook
Kennen Sie die Frucht?
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt