Papaya - süße exotische Frucht - Exotenfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Papaya - süße exotische Frucht

Obst
Your Language
Papaya
Papaya klein
zoom


Zurück zur Übersicht
Auch genannt:
Papapya, Baummelone, Melone der Tropen, Engelsfrucht, Melon des Tropiques, Papan, Pawpaw, Papaw, Papayafrucht, Papaye, Tropenmelone, Diätfrucht,

Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Papaya gehören zu den tropischen bis hin zu den subtropischen Früchten. Sie wachsen an einer bis zu 8 Meter hohen baumartigen Pflanze. Ursprünglich kommen Sie aus Mexiko und sind jetzt im großen Teil der Erde zu finden.
Die Papaya auch Baummelone wie sie genannt wird, ist eigentlich mit den Melonen gar nicht verwandt, sondern sie zählt zu den Feigengewächsen. Es gibt unzählige Sorten von klein bis riesig. Ihr Gewicht kann schwanken von 500 g bis zu 8 Kg. In unseren Breiten erhält man meist Früchte zwischen 500 g und 1,5 kg. Die Schale ist etwas lederartig und sehr dünn. Die Färbung geht vom grün-gelblichen bis hin zum orange. Das Fruchtfleisch ist Lachsfarbend bis tief ins orange. In der Mitte befindet sich eine Aushöhlung, die mit einer Vielzahl von kleinen schwarzen Pfeffer-großen Kernen gefüllt ist. Die Kerne sind, mit einer gallertigen Masse umzogen, so, dass die Kerne zusammengehalten werden. Die Kerne kann man auch benutzen. Sie schmecken etwas pfeffrig und sind nur in Massen zu genießen. Die Reife einer Papaya kann man schnell feststellen. Ein leichter Druck auf die Frucht und wenn dieser etwas nachgibt, ist die Papaya reif. Immer beliebter werden Riesen Papayas. Es handelt sich hierbei meistens um Flugware die reif geerntet und dann eingeflogen wird. Die Früchte wiegen ca. 1,5 Kg und sind zurzeit noch etwas teuer. Nicht selten liegt der Preis bei diesen Früchten um die 7–8 Euro. Dafür bekommt man auch etwas Besonderes. Der Geschmack ist einzigartig und kann mit einer kleinen Papaya, wie man sie des Öfteren in Discounter bekommt nicht vergleichen. Sie schmecken nach Melone, Pfirsich, Aprikose bis hin zu Himbeere. Sie sind saftig und süß. Wer die Riesenpapaya einmal hat probiert, wird immer versuchen eine Riesenpapaya zukaufen. Ich persönlich kaufe keine andere Papaya mehr. Wenn, ich schon eine exotische Frucht kaufe, dann soll diese auch schmecken.
Es gibt auch noch Papaya, wo das Fruchtfleisch gelb ist. Diese Früchte bekommt man eher noch selten. Meistens werden sie als Hawaii-Papaya angeboten. Sie kommen aus Hawaii und sind unglaublich geschmackvoll. Sie sind noch eine Steigerung zu den normalen Papayas.
Hauptinhaltsstoffe:
Papayen enthalten viel Vitamin A, Vitamin B1, B 2, Vitamin E und Vitamin C.  Auf 100g Fruchtfleisch kommen 56 mg Vitamin C. Papayas sind sehr säurearm und äußeres Kalorienarm. In Ihnen steckt noch Aminosäure, Calcium, Magnesium, Biotin, Papain, Carotinoide und ein sehr hoher Kaliumgehalt.
Verwendung:
Papayen werden meistens zum Frischverzehr verwendet. Sie passen zu allen Fruchtsalaten, Desserts und Eiskreationen. Vorspeisen mit Papaya und Schinken sind ganz groß im Kommen.
Papayen werden längst halbiert, die Kerne entfernt und dann ausgelöffelt. Man kann die Früchte auch schälen, halbieren, Kerne entfernen und in Scheiben schneiden. Sie wirken dann sehr dekorativ. Um den Geschmack noch aufzupeppen, gibt man immer etwas Limettensaft dazu. Der Geschmack erhöht sich und wird intensiver. Man kann aber auch andere Sachen verwenden um die Papaya eine Geschmacksrichtung zugeben. Versuchen Sie doch mal Orangenlikör und ein paar Tropfen vom guten Weinbrand. Sie werden sehen es wird immer interessanter Papaya zu genießen.
Durch das Papain kann man Papaya nicht in mit Gelee oder Gelatine binden. Papain verhindert das Festwerden und spaltet die Eiweiße.
Lagerung und Haltung:
Es ist die Sache mit der Reife. Wie oben schon beschrieben gibt es die Sorten die wie Stein sind und die Sorten die immer reif sind. Reife Früchte lieben es immer etwas kühler. Am besten im Gemüsefach und auch da sollte man die Früchte schnell verzehren. Desto länger die Früchte liegen, um so mehr verlieren Sie an Vitamine. Unreife Früchte kann man versuchen in Zeitung einzuschlagen und sie bei Zimmertemperatur nachzureifen. In der Regel reifen unreife Früchte nicht nach. Die Schale wird zwar gelber, aber im inneren bleibt die Frucht unreif.
Medizin:
Papaya werden auch Diätfrüchte genannt. Sie sind extrem Kalorienarm und haben eine Verdauungsfördernde Wirkung. Durch die Papain wird Eiweiß gespalten und somit werden Fette schneller abgebaut. Keine Frucht ist mehr geeignet als eine Papaya für Schlankheitskuren. Die Früchte regen auch die Durchblutung und den Kreislauf an. Sie sollen Wunder wirken bei rheumatischen Leiden und ist gut für die Nerven. In den Anbauländern wird die Papaya oft eingesetzt gegen Verstopfung, Hautekzemen und auch man glaubt es kaum, gegen Hämorrhoiden. Papayatee (erhältlich in Apotheken) hilft gegen Magen und Darmbeschwerden und auch gegen Geschwüre.
Hier noch ein Buch-Tipp:

Tipp:
Das Fruchtfleisch, als Maske direkt auf die Haut aufgetragen, hilft gegen Falten und unreine Haut.

BrasilienCosta RicaThailandPeruHawaii
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober

November

Dezember

Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt